Ökologische Bauaufsicht

Die ökologische Bauaufsicht ist bei ökologisch und landschaftlich relevanten Bautätigkeiten Bindeglied zwischen der Behörde und der Baufirma und damit für die korrekte Auflagenumsetzung verantwortlich.

Aufgaben der ökologischen Bauaufsicht

  • Beratung des Projektwerbers und der bauausführenden Firmen bei der laufenden Projektumsetzung und event. bereits bei der Ausschreibung

  • Information der Behörde über die Umsetzung der ökologisch wichtigen Vorgaben und Projektdetails

  • Periodische Berichtslegung

  • Bindeglied zwischen Projektwerber, Baufirma und Behörde

  • Beanstandung festgestellter Abweichungen (Fristsetzung, Meldung an die Behörde usw.)

  • Erläuterung der bewilligten Eingriffe und der erteilten Auflagen in die Landschaft, insbesondere eine naturschutzfachliche Einweisung der bauausführenden Personen

  • Regelmäßige Kontrollen vor Ort (Bilddokumentation, Protokolle).

Vorteile

  • klare Rahmenbedingungen zur Durchführung der ökologischen Bauaufsicht

  • effiziente Kontrolle der ökologisch relevanten Details im Rahmen der Bautätigkeiten wird möglich

  • Rechtssicherheit

  • Weniger Kosten (z.B: durch laufende Nachbesserungen)

  • Vermeidung von Mängeln in der ökologischen Bauausführung

  • Kein Zeitverlust während der Bauphase durch eine ausreichende ökologische Beratung

Ökologische Bauaufsicht

Ökologische Bauaufsicht

Kontakt: DI Dr. Agnes Fedl 0664-9737442 oder office@fedl.eu