Kreisverkehr

Kreisverkehr Fernitz

Projektbeschreibung

Für die Gestaltung war eine Einreichung beim Straßenbauamt des Landes Steiermark notwendig.

Der Kreisverkehr sollte eine Visitenkarte und ein Imagezeichen für Fernitz werden.

Fernitz positioniert sich nicht nur als Blumendorf, sondern als geschichts-trächtiger Wallfahrtsort.

Die gotische Kirche Maria Trost, im südlichen Grazer Feld, prägt das Ortsbild der über 800 Jahre alten Siedlung.

Eine Pflanzung mit Sommerblumen war aus Sicht der Gemeindeführung erwünscht. Die Blumenflächen wurden mit einer pflegeleichten und trockenheitsresistenten Pflanzung ergänzt.
Den Kreis haben wir in Form eines abgerundeten Kreuzornamentes strukturiert. Eine Eibenhecken-Schleife begleitet die Grundform, welche mit einer schlichten Pflanzung von großen Eibenkugeln, Lavendel und Storchschnabel befüllt und an vier Seiten mit Sommerblumen ergänzt ist.

Das Arrangement ist eine würdige Untermalung für das Metallkunstwerk des Künstlers Stefan Kagermeiers, welches die heraldische Wappenlilie von Fernitz darstellt. Die Schwertlilie und das abgerundete Kreuzornament sind wiederholte Elemente des Kirchenbauwerkes und der Altarbemalung der Fernitzer Kirche.

DER Kreisverkehr

Planung: DI Dr. Agnes Fedl | Ausführung: Gartengestaltung Viellieber

Unter Bgm. Karl Ziegler, Mitwirkung der Gemeinderäte, Tourismusverein Fernitz, Franz Fuchs und des Künstlers Stefan Kagermeier.

Weitere Kreisverkehre

Südgürtel Graz